Klassische Briefmarken

Gästebuch
Gästebuch
 

Fälschungen klassischer Briefmarken

Einführung

Arten der
Fälschungen

Hilfe beim Erkennen von Fälschungen

Klassische Fälschungen aus alter Zeit

Berühmt - berüchtigte Fälscher

Klassische Fälschungen aus alter Zeit

[ Index | 1 | 2 | 3 | 4 ]

Fälschungen: Schweiz Erstausgaben des Bundes

Unter den ältesten schweizerischen Bundes-Postmarken gibt es bekanntlich eine zuerst in Gebrauch gewesene Varität, (Fig. 1.) welche gegenüber den späteren Drucken der Em. von 1850 mit schwarz eingefasstem Kreuz,  (Fig. 2) das einfache, glatte Kreuz ohne jede Einfassung besitzen und theurer bezahlt werden, wie jene. Letzterer Umstand hat nun Fälschungen veranlasst. Es zirkulieren gegenwärtig im Handel solche Marken zu 2 1/2 Rappen „Poste Locale“, ohne Kreuzeinfassung, welche nur durch feine Wegradirung der Einfassung auf mit solchen versehenen Exemplaren hergestellt wurden. Die radirten Stellen sind danach mit rother dicker Farbe zugedeckt worden und daher schwer erkenntlich. Bei Ankauf derartiger Marken ist deshalb auch grösste Vorsicht zu empfehlen und dringend zu rathen, solche zuerst prüfen zu lassen. Den Industrierittern ist die Arbeit umsomehr erleichtert gewesen, als in Folge des schlechten Druckes bei den Originalen die Form des Kreuzes sehr unregelmässig ist. Es ist möglich, dass auch die höheren Werthe zu 5 und 10 Rappen, ebenso das dieser Emission noch angehörige Trio mit Inschrift „Orts-Post“ (statt Poste Locale) dasselbe Schicksal erfuhren; sowie wir Kenntnis davon erhalten, werden wir unsern verehrl. Abonnenten die Thatsache ebenfalls mittheilen.
 

 

[ Index | 1 | 2 | 3 | 4 ]

 

Einführung

Arten der
Fälschungen

Hilfe beim Erkennen von Fälschungen

Klassische Fälschungen aus alter Zeit

Berühmt - berüchtigte Fälscher

[ Zum Seitenanfang ]

Impressum